DeutschEnglish

Jahresprogramm 2019

April 2019 Marktbühne Berchtesgaden:

König Ubu

von Alfred Jarry

 

Alfred Jarry (* 8. September 1873 in Laval, Département Mayenne (Bretagne), Frankreich; † 1. November 1907 in Paris) war ein französischer Schriftsteller, entstammte einer relativ wohlhabenden bretonischen Bürgerfamilie. Nach der Schulausbildung in Saint-Brieuc, Rennes und am Lycée Henri IV in Paris, bewarb er sich mehrmals vergeblich um die Aufnahme an der École normale supérieure. Ein anschließend begonnenes Philologiestudium an der Sorbonne beendete er ebenfalls ohne Abschluss, um sich des Weiteren im Milieu der Pariser Bohème mit literarischen Produktionen aller Genres sowie literatur- und theaterkritischen Essays zu verdingen. Beispielsweise inspirierte ihn die Lektüre von H. G. Wells' Die Zeitmaschine zu einem Essay über den Bau einer „machine à explorer le temps“. Eigenen Aussagen zufolge wurden seine in dieser Phase entstehenden Werke darüber hinaus von der evolutionären Philosophie Henri Bergsons (seines Philosophielehrers am Lycée Henri-IV) und von den Romanen François Rabelais' beeinflusst. Schulausbildung in Saint-Brieuc, Rennes und am Lycée Henri IV in Paris,

Am Théâtre de l'Œuvre wurde Jarrys wohl bekanntestes Werk, das grotesk-komische Drama König Ubu inszeniert, dessen Uraufführung am 10. Dezember 1896 zu einem der berühmtesten Skandale der französischen Theatergeschichte wurde. Nach Ubus initialem Ausruf „Merdre“ (eine Verballhornung aus merde = Scheiße, ins Deutsche mal als Schreiße, Schleiße, Scheitze oder Schoiße übersetzt) musste die Vorstellung aufgrund von handfesten Tumulten für mehrere Minuten unterbrochen werden. Die Kritiken in der bürgerlichen Presse waren entsprechend vernichtend und nötigten Jarry zu mehreren rechtfertigenden Stellungnahmen.


Zum Inhalt: 

Der primitive, feige, gefräßige und machtbesessene Vater Ubu wird von seiner Frau, Mutter Ubu, angestiftet, den ehrbaren Präsident Wenzeslas zu stürzen. Mit der Unterstützung des Freundes Bordure gelingt Ubu der tödliche Staatsstreich, und er wird zu einem relativ populären Herrscher, bis er – gleichsam als erste Regierungsmaßnahme – beschließt, zum Zwecke seiner persönlichen Bereicherung sämtliche Minister und Staatsbeamten hinrichten (d.h.in seiner Sprache „enthirnen“) zu lassen...


Aufführungen: 

am Fr, 5. April 2019 19:30 im Museum Schloss Adelsheim - reservieren

am Sa, 6. April 2019 19:30 im Museum Schloss Adelsheim - reservieren

am So, 7. April 2019 19:30 im Museum Schloss Adelsheim - reservieren

am Fr, 12. April 2019 19:30 im Museum Schloss Adelsheim – reservieren

am So, 14. April 2019 19:30 im Museum Schloss Adelsheim - reservieren

am Fr, 26. April 2019 19:30 im Museum Schloss Adelsheim - reservieren

am So, 28. April 2019 19:30 im Museum Schloss Adelsheim - reservieren

 

Probenbilder und Information zu Reservierungsmöglichkeit finde Sie über den Link:  Marktbühne

Internationaler Museumstag

Sonntag, 19.Mai

Motto: „Museen - Zukunft lebendiger Traditionen“

FREIER EINTRITT!!!

Alfred Essler

(1929 -2013)

„Zeugnisse seines Schaffens“

Eine Retrospektive des Künstlers zu seinem 90.Geburtstag

„Tag des Offenen Denkmals

Sonntag, 8.September

FREIER EINTRITT!!!

Thema. „Moderne: Umbrüche in Kunst und Architektur“

Dezember 2019

Berchtesgadener Künstlerbund

Motto: „Die künstlerische Weihnachtskarte“